Die äußere Form

Der rationalen Betrachtungsweise entspricht "die äußere Form der Materie".

Das ist, was man sehen kann. Das ist was man beweisen kann. Das ist unstrittig.

Das ist objektiv.

Demgegenüber stehen innere Wahrnehmungen von Energie, Gefühlen, Intuition und rational unerklärlicher Spontanität.

Diese Dinge sind subjektiv.

Die gegenwärtig vorherrschende Weltsicht schätzt alles Objektive hoch und wertet alles Subjektive ab. Als objektiv bewertete Wahrnehmungen erhalten immer den Vorrang. Für subjektive innere Wahrnehmungen wird man ausgelacht, abgelehnt, verhöhnt und beleidigt.

Mit dieser Haltung sperrt sich die Menschheit aber von jeglicher Weiterentwicklung aus. Die Möglichkeiten des rationalen Zeitalters sind so dermaßen am Ende, dass es inzwischen schon langsam peinlich wird. Aber vermutlich werden sich die rationalen Besserwisser selbst dann noch als die Krone jeglicher Entwicklung sehen, wenn ihre grenzenlose Dummheit diese Welt bereits komplett auf dem Gewissen hat.

nächstes Kapitel: Was bedeutet lebendig?
Stichworte:
Intuition