Magie

Magie ist, wenn Dinge die einem Menschen wirklich wichtig sind, einfach so geschehen ohne große Anstrengungen. Magie ist, wenn es vollkommen mühelos zu Entwicklungen kommt, die ein Mensch sich nie hätte zu träumen wagen. Wenn ich dabei von Anstrengungen spreche, dann meine ich vor allem die falschen Anstrengungen, denn es gibt ja auch positive Anstrengungen.

Im wissenschaftlichen Weltbild ist für Magie kein Platz. Denn wie sollten Zufälle und Naturgesetze auch Magie hervorbringen?

Deshalb versuchen Menschen mit großen Anstrengungen das zu erringen, was eigentlich Magie leisten würde.

Und dann wird es immer mehr zu einer negativen Erfahrung: ein Leben ganz ohne Magie

Eine Erfahrung ist die Verwirklichung einer Idee.

Eine Idee verwirklicht sich im Leben eines Menschen als Erfahrung, wenn er sich in seinem Verhalten nach ihr richtet.

Siehe auch Ideen, Verhalten, Erfahrung


Weil Menschen ihr Verhalten nach der Idee ausrichten "Es gibt keine Magie.", erleben sie zunehmend genau das.

Dabei ist ein glückliches und erfülltes Leben auf Magie geradezu angewiesen.

Ein Paradebeispiel dafür ist das Finden des richtigen Partners - des Traumpartners. Je mehr ein Mensch sich anstrengt, den richtigen Partner auf Flirt-Portalen und ähnlich dubiosen Wegen zu finden, um so weniger wird er ihn tatsächlich finden. Und dann muss man sich mit halbgaren Ersatzlösungen zufrieden geben.

Dabei ist genau das der natürliche Weg: Dass der richtige Partner sich einfach so - scheinbar zufällig im richtigen Moment im Leben einfindet.

Der magische Weg ist der natürliche Weg, denn das wissenschaftliche Weltbild ist schlicht und ergreifend falsch.

nächstes Kapitel: Die Welt ist so schlecht
Stichworte:
Anstrengungen
Ersatzlösungen
Flirt-Portale
Naturgesetze